Christan Lang, Geschäftsführer, EMBERS (c) Thomas Gobauer

Corona Krise – 3 Fragen an Christian Lang, Geschäftsführer, EMBERS Call Center & Marketing GmbH

  • Führung in der Krise?
  • Wirtschaftliche Auswirkungen?
  • Learning für die Zukunft?

Führung in der Krise:

Das Arbeiten von zu Hause aus war durch unser work@home-Konzept für uns nichts Neues – die Steuerung wurde wie bisher wahrgenommen 😉 Durch Corona mussten wir lediglich unsere interne Mannschaft zusätzlich ins Home Office verlagern. Regelmäßige Onlinemeetings zur Abstimmung wurden abgehalten und unsere Officebesprechungen wurden zu Internettreffen. Wichtig ist/war in jeder Situation, den Fokus auf die Kundenzufriedenheit zu legen, unsere Dienstleistung mit den hohen gewohnten Standards weiter zu gewährleisten, eine klare Linie vorzugeben und die Bezugspersonen immer an Bord zu haben. Es ist essenziell nie jemanden in der Kommunikation zu verlieren, da dies einen Dominoeffekt mit sich ziehen würde!

Wirtschaftliche Auswirkungen:

Gott sei Dank keine negativen :). In fast allen Projekten stieg das Volumen und wir konnten durch unsere Flexibilität unseren Vorteil gegenüber den Mitbewerbern nutzen. Hier waren doch einige Dienstleister etwas überfordert 😉 Unser Konzept und unsere Arbeitsweise sind eben nicht nur viel flexibler, wir sind auch gegenüber solchen unerwarteten Ereignissen gewappnet und arbeiten zukunftsorientiert. So konnten wir bei unseren Bestandskunden mit mehreren Dienstleistern auch mehr Volumen abnehmen und hier auf unsere Vorteile aufmerksam machen. Innerhalb von 2 Tagen hatten wir sogar  interne Teams unserer Auftraggeber in unser System integriert – so konnten diese neben der Bearbeitung der Kundenanliegen auch die Auslastung deren Mitarbeiter aus dem Home Office sicherstellen.

Learning:

Ganz wichtig: immer mit vollem Handyakku in den Tag starten, denn es wird viele Gespräche geben 🙂 Spaß bei Seite: Wir sind ein Team und jeder springt für den anderen ein – gerade in dieser Situation ist der Zusammenhalt sehr entscheidend. Als Führungskraft muss man seinen Mitarbeitern Freiräume geben und eine klare Erwartungshaltung kommunizieren, damit alle an einem Strang ziehen. Man muss sich darauf verlassen können, dass die volle Leistung und Unterstützung auch im Home Office gegeben wird. Wir sind als Team noch mehr zusammengewachsen und das gegenseitige Vertrauen ist gestiegen. Das haben uns die letzten Wochen eindeutig gezeigt! Weiters ist es wichtig neuen Themen gegenüber aufgeschlossen zu sein und sich nicht zu verstecken! Man sollte Dinge in Angriff nehmen, welchen man bis dato skeptisch gegenübergestanden ist, sich etwas trauen und auch mal zu riskieren, wie etwa Onlineschulungen mit schwierigen Themen und technischen Inhalten durchzuführen.

www.embers-group.com

 


Tagged , , .