Robert Kaup, Geschäftsführer TietoEVRY Austria

Die Top 10 Digital Advisory Trends 2021.

TietoEVRY Austria Geschäftsführer Robert Kaup hat rechtzeitig zu Jahresbeginn die aktuellen Entwicklungen identifiziert.


Im vergangenen Jahr wurde in vielen Unternehmen und Institutionen der Digitalisierungs-Turbo gezündet. Auch 2021 bleiben die Entwicklungen dynamisch.


Im vergangenen Jahr wurde in vielen Unternehmen und Institutionen der Digitalisierungs-Turbo gezündet. Auch 2021 bleiben die Entwicklungen dynamisch.

Trend 1: Der Mensch steht im Mittelpunkt der digitalen Transformation
Für mein Team und mich kein Trend, sondern vielmehr unser Leitsatz. Wir sind mehr denn je überzeugt davon: Die Digitalisierung muss dem Menschen dienen – nicht umgekehrt. Das Pandemie-Jahr 2020 hat bewiesen, dass Digitalisierung im Best Case sogar systemerhaltende Funktion erfüllt. Nämlich dann, wenn wir dank modernster Technik und digitaler Plattformen ortsunabhängig arbeiten können. Oder, wenn Unternehmen, deren Geschäfte schließen mussten, über Online Vertriebswege ihr Business ausbauen. Den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und rund um ihn und seine Bedürfnisse sinnvolle, digitale Lösungen zu entwickeln, ist das Must-Have für 2021.

Trend 2: Ein kluger Mix bringt die Erfolgswürze bei Einzelmaßnahmen
Wenn Digitalisierung nachhaltig erfolgreich sein soll, ist ein gesamtheitlicher Blick auf das Unternehmen entscheidend. Vor allem dann, wenn mit Hilfe von Digitalisierung wichtige Wachstumsschritte gesetzt werden sollen. Ob Customer Experience, Contact Center, CRM, New Work, künstliche Intelligenz, Machine-Learning oder die Analyse und Verarbeitung von Daten – die digitale Transformation ist allumfassend und wer für sich die richtige „Gewürzmischung“ findet, kann sich einen gewaltigen Vorteil verschaffen. Hier einen versierten Partner an der Seite zu haben, ist das Um und Auf.

Trend 3: Im SAP-Bereich bleibt die Umstellung von ERP auf S/4 HANA Thema #1
Eine Herausforderung, die IT-Verantwortliche in Unternehmen auch im neuen Jahr beschäftigen wird: Die Umstellung von ERP auf S/4 HANA. Die Anzahl der betroffenen Unternehmen ist groß, die Nachfrage nach SAP-ExpertInnen am Markt ebenso. Die Umstellung auf S/4 HANA auf die lange Bank zu schieben, ist keine Option. Denn die Vorteile des neuen Systems sprechen für sich und Unternehmen sollten diese unbedingt für sich nutzen. Als langjähriger SAP-Experte lautet meine Empfehlung daher: Sichern Sie sich so früh wie möglich externe Ressourcen und Kompetenzen für einen reibungslosen Umstieg und ermitteln Sie auch Ihren Bedarf in Bezug auf Applikationen generell. Mehr dazu erfahren Sie hier: Applications bei TietoEVRY

Trend 4: Unternehmen müssen Kundenerlebnisse liefern  
Eine Studie von Bain & Company, die mir nachhaltig in Erinnerung geblieben ist, besagt, dass 80 Prozent aller Unternehmen der Annahme sind, ein ausgezeichnetes Kundenerlebnis zu bieten. Auf Kundenseite teilen allerdings nur 8 Prozent (!) der Befragten diese Wahrnehmung. Das Ergebnis zeigt deutlich: Die Erwartungshaltung von Kundinnen und Kunden im Bereich Customer Experience Management ist gestiegen – und zwar zu Recht. Denn die Digitalisierung hält auch im neuen Jahr zunehmend Einzug in alle Lebensbereiche. Customer Experience matters! Damit das digitale Kundenerlebnis zum Wettbewerbsvorteil werden kann, empfiehlt das CX-ExpertInnen-Team von TietoEVRY auf folgende drei Säulen in der CX-Betrachtung zu setzen: Strategie, Business und Technologie. Wie Kundenerlebnisse noch erfolgreicher gestaltet werden, können Sie in unserem White Paper nachlesen: In 20 Schritten KundInnen besser verstehen

Zur INTRE Newsletter Anmeldung

Trend 5: Weg vom Silo, hin zum Ökosystem
Alone we are great, together we are better. Ökosystem-Plattformen werden 2021 eine rasante Entwicklung erleben. Durch die geschäftsübergreifende Zusammenarbeit werden Geschäftsmodelle weitergedacht und bestehende Prozesse und Wertschöpfungsketten durch Technologien und branchenübergreifende Zusammenarbeit gestärkt. Ein Win-Win-Ansatz, den wir selbst mit unserer erfolgreichen Ecosystem-Lösung „Insurance in the Box“, für die wir mit dem InsurTech Award ausgezeichnet wurden, verfolgen. Da Ökosystem-Plattformen 2021 in vielen Branchen ein wahrer Game-Changer sein werden, kann ich Ihnen unser White Paper dazu mit dem bezeichnenden Titel “Dare to Share” wärmstens empfehlen: Data, AI & Analytics bei TietoEVRY

Trend 6: Gemeinsam wird digitaler Mehrwert geschaffen  
Im Jahr 2021 ist Digitalisierung kein Business für „einsame Wölfe“. Die besten Lösungen entstehen im Kollektiv und dank starker Partnerschaften. Wir zählen dabei auf namhafte Partner wie Microsoft, SAP, Genesys und Salesforce und sind stolz darauf, auch umgekehrt Trusted Advisor zu sein. Die Erfolgsgeschichten in der Etablierung digitaler Lösungen für Top-Unternehmen wie ASFINAG und A1 bestärken uns in diesem Zugang. „Modern Collaboration” heißt das Stichwort und diese Art der Zusammenarbeit wird zukünftig auch andere Branchen und Bereiche erfassen. Eine Übersicht unserer Partner finden Sie hier: Unsere Partner

Trend 7: Alone we are great, together we are better 
Oder: Groß zu denken, geht nur durch Grenzen übergreifende Vernetzung und Kompetenzbündelung. Bei TietoEVRY können wir auf die Stärke und Innovationskraft von rund 24.000 ExpertInnen bauen. Vom Ausbau internationaler Kompetenzzentren und innovativer Best Practice Lösungen profitiert auch unser lokales, 200-köpfiges Team. Und in erster Linie: Unsere Kundinnen und Kunden. Unternehmen, die ihr Business 2021 nachhaltig transformieren wollen, empfehle ich daher, bei der Auswahl ihrer Partner mehr denn je auf möglichst diverse und gut vernetzte Teams zu setzen.

Trend 8: Die Krise als Chance 
Bereits im Frühjahr 2020 hieß es: Unternehmen müssen jetzt in die Digitalisierung ihres Business investieren. Diese Prognose muss 2021 doppelt unterstrichen werden! Die Coronakrise hat schonungslos Digitalisierungslücken aufgedeckt und bereits laufende Initiativen nochmals beschleunigt. In wirtschaftlich fordernden Zeiten ist kein Platz für ineffiziente Prozesse und veraltete Strukturen. Es ist das Gebot der Stunde, dass Unternehmen in diesem Jahr einen weiteren, großen Schritt in Richtung digitale Weiterentwicklung setzen. Geschäftsprozesse digitalisieren? Kundenerlebnis online anbieten? Noch schneller reagieren? Wie all das gelingen kann? Indem Partner ins Boot geholt werden, die integrativ denken und unter allen Digitalisierungstechnologien, die für das Business beste Lösung einsetzen.

Trend 9: Kommunikation wird transparenter und unmittelbarer 
2020 war das Jahr, in dem alte Kommunikationsmuster radikal aufgebrochen wurden. Stattdessen haben schnelle und transparent kommunizierte Entscheidungen die Führungskultur in vielen Unternehmen, aber auch die Kommunikation mit Kundinnen und Kunden geprägt. Klar und zeitnah zu kommunizieren, ist für uns als TietoEVRY ein wichtiges Erfolgskriterium. Es liegt uns viel daran, dem auch 2021 einen wichtigen Stellenwert zu geben.

Trend 10: Purpose und Nutzen als Treiber der Digitalisierung
Die digitale Transformation wird auch 2021 stark von den Faktoren Purpose und Nutzen getrieben sein. Dieser Trend ist auch mit einem persönlichen Wunsch meinerseits verbunden: Gemeinsam mit meinem Team weiterhin bedeutsame Schritte in der Digitalisierung für österreichische Unternehmen setzen zu können. Dank unserer Purpose-driven-Organisation und agilen Arbeitsweise, haben wir eine starke Basis, um dieses Vorhaben auch in Zeiten von Lockdown und Co bewerkstelligen zu können.

Das waren die Top-10 Digital Advisory Trends 2021.  
In diesem Sinne: Auf in ein Neues Jahr voller digitaler Momente – für die Unternehmen, die wir weiterentwickeln und für unser Team!

https://www.tietoevry.at


Tagged , , .