(c) atriga,Anita Gluszak-Haefs

Personalmeldung Anita Gluszak-Haefs .

atriga beruft Anita Gluszak-Haefs in die Geschäftsleitung


Langen, im Oktober 2020 – Eine deutliche Botschaft an den gesamten Markt und eine überraschende Personalie auch für Brancheninsider: Seit dem 1. Oktober 2020 leitet Anita GluszakHaefs das ‚Competence Center Insurance, Power Utilities and Telecommunications‘ bei atriga, dem Vorreiter für kundenfreundliches und digitales Forderungsmanagement. Davor war Gluszak-Haefs als Managing Director für verschiedene Gesellschaften der Lowell-Group tätig. Mit ihrer beruflichen Neuausrichtung entscheidet sich die Volljuristin ganz bewusst gegen Shareholder-getriebene Konzernstrukturen und für ein innovatives mittelständisches Unternehmen mit starkem organischen Wachstum und umfassenden Gestaltungsmöglichkeiten. Als ‚Head of Competence Center‘ verantwortet Gluszak-Haefs mit ihrer ausgeprägten Kunden- und Serviceorientierung bei atriga die Schnittstelle zwischen Auftraggebern und Unternehmen.


Anita Gluszak-Haefs (45) weist eine beindruckende Vita auf: 15 Jahre operative Inkasso-Kompetenz in leitenden Positionen mit den Branchenschwerpunkten Telekommunikation, Versicherung und Energiewirtschaft sind nur einige Eckpunkte ihrer bisherigen Karriere. Dazu gehören auch Personalführung im Change-Prozess, Betreuung internationaler Key-Accounts und Verantwortung für millionenschwere Gross Profits.

Mit guten Gründen vom Goliath zum David Warum hat sie sich gerade für atriga entschieden?
„Es wird immer deutlicher, dass unsere Auftraggeber neue Wege beschreiten wollen, die über den reinen Inkassoprozess hinausgehen. Hierfür benötigen sie zuverlässige und innovative Partner“, erläutert GluszakHaefs und führt weiter aus: „atriga ist ein solcher Partner. Mit umfassender Expertise, einem professionellen Team und Innovation als Teil der Firmen-DNA bindet sich atriga nahtlos in die Prozesse der Auftraggeber ein. So schaffen wir Mehrwerte, die Unternehmen wirtschaftlich wie personell entlasten. Damit können freie Kapazitäten anderweitig eingesetzt werden. Der Schlüssel hierzu ist die Fähigkeit, erarbeitete Ideen unkompliziert und zeitnah umzusetzen.“

„Ich schätze, dass atriga mit ihrer Inkassoplattform fünf bis zehn Jahre Entwicklungsvorsprung hat.“
Und wie definiert sie ihre Rolle als ‚Head of Competence Center‘ bei atriga? Gluszak-Haefs erklärt: „Ich sehe mich als Vermittlerin zwischen den Auftraggebern und atriga als Dienstleister und garantiere in dieser Position die optimale Umsetzung der an uns gestellten Anforderungen. Unsere Auftraggeber erwarten von uns, neben einem maximalen Beitreibungserfolg, dass die Beziehung zum säumigen Kunden aufrechterhalten wird – bei Einhaltung aller Compliance- und Datenschutzvorgaben. Dabei hilft mir nicht nur die Innovationskraft meines neuen Arbeitgebers, sondern auch die langjährige Expertise in allen Disziplinen. Ich schätze, dass atriga mit ihrer fortschrittlichen Inkassoplattform fünf bis zehn Jahre Entwicklungsvorsprung vor den anderen Marktbegleitern hat. Damit kann ich meinen Auftraggebern das liefern, was ihren Wünschen entspricht, und die Themen umsetzen, auf die es wirklich ankommt.“

Expertise und Innovation liefern Fakten
Christoph Ruoff, einer der atriga-Geschäftsführer, hält es nur für folgerichtig, dass Anita Gluszak-Haefs jetzt das Team der atrigaGeschäftsleitung ergänzt: „Es ist in der Branche allgemein bekannt, dass sie für ihre Auftraggeber brennt, sehr anspruchsvoll ist und maximale Leistung von allen Beteiligten einfordert. Ihre Marktübersicht, ihre Kunden- und Serviceorientierung werden übergreifend geschätzt. Daher sind wir stolz darauf, Frau Gluszak-Haefs bei uns begrüßen zu können.“

Was waren die Argumente, die Anita Gluszak-Haefs schlussendlich überzeugt haben?
Christoph Ruoff kennt die Antwort: „Frau Gluszak-Haefs langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass Anforderungen von Auftraggebern nicht immer bedarfsgerecht erfüllt werden können. Bei atriga, als Vorreiter der Digitalisierung im Forderungsmanagement, kann sie das umsetzen, wonach der Markt verlangt. Als ergebnisorientierter Mensch hat sie sicher auch die Tatsache überzeugt, dass Expertise und Innovation der atriga tatsächlich zu einem messbar besseren Ergebnis führen und atriga aus allen Leistungsvergleichen bisher immer als Sieger hervorgeht.“


(c) atriga

Als Vorreiter im kundenfreundlichen und digitalen Forderungsmanagement B2B/B2C unterstützt die konzernunabhängige atriga zusammen mit weiteren Gesellschaften der Gruppe weltweit mehr als 25.000 Mandanten. Die unternehmenseigene IT-Forschungs- und Entwicklungsabteilung steht für wegweisende Innovation und führt Konzerne und Unternehmen aller Größen und Branchen ‚Total Digital‘ ins 21. Jahrhundert.

International tätige Konzerne und Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen (z. B. Assekuranz, Banken, E-Commerce, Gesundheitswesen, Immobilien, Logistik, öffentlicher Personen(nah)verkehr, Payment, Telekommunikation, Verlage, Versandhandel, Versorger) schätzen die umfassende Expertise der atriga, insbesondere in den Bereichen Forderungsmanagement, Inkasso, Recht, Softwareentwicklung und Datenschutz.

atriga ist Vertragspartner der Schufa und der meisten Auskunfteien, Mitglied im Bundesverband Credit Management e.V. (BvCM), im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU), in der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. (GDD) und im Bundesverband der Dienstleister für Online Anbieter e.V. (BDOA).

atriga ist Gründungsmitglied des E-Commerce-Leitfadens des Institutes ibi research an der Universität Regensburg.

https://atriga.com

 

 

 

 

Tagged , , , .